Alexander von Stahl will es noch einmal wissen!

Alexander von Stahl will es noch einmal wissen!

Deck_110215_Kanzlei_Eroeffnung_100Johann Lafer kocht bei Kanzleieröffnung

Der langjährige Staatssekretär für Justiz und Generalbundesanwalt a.D. Alexander von Stahl will es noch einmal wissen. Mit mehr als 30 Jahren Erfahrung in der Exekutive setzt er sich nun als Berater für unternehmerische Entscheidungs- und Leistungsträger ein. Unterstützt wird er dabei von Prof. Dr. Oliver Klein mit welchem er nun ein Büro in Karlsruhe eröffnet hat.

Oliver Klein ist als Rechtsanwalt und Steuerberater seit 13 Jahren auf die Steuerberatung national und international tätiger Unternehmen und Investoren spezialisiert. Bevor er sich selbständig machte, war er über zwölf Jahre im In- und Ausland für PricewaterhouseCoopers und KPMG tätig.

Deck_110215_Kanzlei_Eroeffnung_117„Die ausufernde Reglementierung durch eine stetig steigende Flut von Gesetzen und Verordnungen sowie die mediale Vorverurteilung beim kleinsten Verdacht auf Nichteinhaltung umständlicher Normen engen das unternehmerische Handeln in unserem Lande zum Nachteil von uns allen immer mehr ein“ so Alexander von Stahl. Deswegen hat sich die Kanzlei Prof. Klein von Stahl in besonderem Maße auf die Unterstützung von Unternehmen der Immobilien- und der Finanzdienstleistungswirtschaft sowie des Mittelstandes spezialisiert.

 

Kanzleieröffnung: Ein Stelldichein juristischer Prominenz

Am 11.02.2015 folgten rund 70 hochrangige Vertreter der Immobilien- und Finanzdienstleistungswirtschaft sowie des lokalen Mittelstandes der Einladung zur Kanzleieröffnung nach Karlsruhe. Zu den Gästen gehörten auch hochrangige Vertreter der Finanzverwaltung, Bundestagsabgeordnete, ehemalige Richter am BGH sowie Bundesanwälte.

Deck_110215_Kanzlei_Eroeffnung_201Ein Highlight des Rahmenprogrammes war sicherlich der bekannte Sternekoch Johann Lafer, welcher die Gäste mit seinen kulinarischen Künsten verwöhnte.

Die Kanzlei will die langjährige Erfahrung und das Netzwerk Alexander von Stahls nutzen, um das Wirtschafts- und Steuerstrafrecht als weiteren Beratungsschwerpunkt im Dienstleistungskatalog der Kanzlei zu etablieren.

Wie weitreichend dieses Netzwerk noch ist, hat die Gästeliste der Eröffnungsfeier eindrucksvoll unter Beweis gestellt.